Bildungszentrum bei Impfstoffverteilung priorisierend berücksichtigen Corona-Impfstoff für alle bbz-Mitarbeiter

04.12.2020
Nachrichten >>

Die Impfstoffzulassung steht kurz bevor. Es ist noch in diesem Jahr mit ersten Impfungen zu rechnen. Gemäß der nationalen Impfstrategie der Bundesregierung werden die zu Beginn noch knappen Ressourcen an Corona-Impfstoffen in der ersten Phase an Risikogruppen und exponierte Teile der Bevölkerung, wie z. B. Krankenhaus- und Pflegepersonal verteilt. Richtigerweise sollen auch Lehrer und Lehrerinnen, Erzieher und Erzieherinnen mit als Erste geimpft werden. Dies muss aus unserer Sicht gleichermaßen für unsere pädagogischen Lehrkräfte im Berufsbildungszentrum gelten. Sie erfüllen die gleichen pädagogischen und sozialen Funktionen wie Beschäftigte an allgemein- und berufsbildenden Schulen und sind wie viele andere Personengruppen in systemrelevanten Berufen mit zahlreichen persönlichen Begegnungen und Kontakten in ihrem Berufsalltag einem höheren Ansteckungsrisiko ausgesetzt.  
 
„Die Berücksichtigung darf nicht an der Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst festgemacht werden, sondern an den Tätigkeiten. Die Risikosituation unserer Beschäftigten muss berücksichtigt werden. Ihre Leistung und ihr Engagement während der Pandemie sind unersetzbar.“ so Dirk H. Jedan, Geschäftsführer des Berufsbildungszentrums der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis e.V. (bbz). „Ziel muss es daher sein, dass auch unsere Mitarbeiter bei der anfänglich notwendigen Priorisierung der Impfstoffverteilung zu berücksichtigen sind. Sie tragen wesentlich zur Aufrechterhaltung des Bildungssystems bei, insbesondere bei den Menschen, die bildungsferner sind und für die alternativer digitaler Unterricht weniger geeignet ist.“

Zurück zur Übersicht